•  Am Meer III · 2017 · 101 x 43 x 26 cm

    Am Meer III · 2017 · 101 x 43 x 26 cm

  •  Blick nach draußen III · 2013 · Ulme, Fichte bemalt · 90x47x20 cm

    Blick nach draußen III · 2013 · Ulme, Fichte bemalt · 90x47x20 cm

  •  Blick nach draußen II · 2015

    Blick nach draußen II · 2015

  •  Zwei am Eck · 2015 · Ahorn farbig gefasst · 84x23x19 cm

    Zwei am Eck · 2015 · Ahorn farbig gefasst · 84x23x19 cm

  •  Tapetentür II · 2017 · 100 x 38 x 14cm

    Tapetentür II · 2017 · 100 x 38 x 14cm

  •  Tapetentür · 2016 · Mammutbaum / Pappel, farbig gefasst · 168x51x14 cm

    Tapetentür · 2016 · Mammutbaum / Pappel, farbig gefasst · 168x51x14 cm

  •  Ahnen · 2016 · Pappel, farbig gefasst · 171x80x30 cm

    Ahnen · 2016 · Pappel, farbig gefasst · 171x80x30 cm

  •  Brandung · 2018 · 210 x 61 x 36 cm

    Brandung · 2018 · 210 x 61 x 36 cm

  •  Auf der anderen Seite II · 2018 · 110 x 40 x 60 cm

    Auf der anderen Seite II · 2018 · 110 x 40 x 60 cm

  •  Kopfgeburten · 2018 · 186 x 60 x 32 cm

    Kopfgeburten · 2018 · 186 x 60 x 32 cm

  •  Verharren · 2013 · Weymouthskiefer, Fichte bemalt · 151x60x40 cm

    Verharren · 2013 · Weymouthskiefer, Fichte bemalt · 151x60x40 cm

  •  Wer · 2018 · 57 x 59 x 20 cm

    Wer · 2018 · 57 x 59 x 20 cm

  •  Duett II · 2017

    Duett II · 2017

  •  Seaside IV · 2018 · 60 x 90 x 4 cm

    Seaside IV · 2018 · 60 x 90 x 4 cm

  •  Strandtag · 2018 · 31 x 36 x 2 cm

    Strandtag · 2018 · 31 x 36 x 2 cm

  •  Freischwimmer II · 60 x 93 x 4 cm

    Freischwimmer II · 60 x 93 x 4 cm

  •  Badetag · 44 x 58 x 3 cm

    Badetag · 44 x 58 x 3 cm

  •  ohne Titel · 135 x 58 x 3 cm

    ohne Titel · 135 x 58 x 3 cm

  •  ohne Titel · 125 x 64 x 3 cm

    ohne Titel · 125 x 64 x 3 cm


Die Skulpturen sind Gezeichnete. Aus Holz gesägt, gehauen, oft mit Farbe überzogen, zeigen die wie in Ferne und Unschärfe ausgedünnten Figuren aus der Nähe die ganze Härte ihres materialen Gewordenseins. Spuren, Schnitte, Grate, Kerben weisen die Holzmenschen als scharf gezeichnete Individuen aus. Zugleich stellen sie die Allgemeingültigkeit einer existenzialistischen Aussage dar.
Sind die Einzelfiguren noch eher als Portraits erkennbar, verschwindet der Einzelne gesichtslos in den aufragenden, zunehmend abstrahierten Figurenbündeln, die Fragen nach Gesellschaft und Vergesellschaftung, nach Ort und Sein des Menschen aufwerfen.

Die Fränkische Zeitung berichtet am 10. Januar 2017 über die Einzelausstellung in Wertheim:
Fränkische Nachrichten · 2017-01-10


"… Sägeschnitte bilden eine schrundige Oberfläche, ein krakeliges Netz von Rillen, Graten und Kanten. Sie sind konkrete Werkspuren, aber man könnte sie im übertragenen Sinnen auch verstehen als ein System von Lebenslinien, die den überwiegend schlanken Figuren etwas Rustikales verleihen. Rustikal und archaisch, so als wären die Skulpturen vom Zahn der Zeit teilweise verzehrt bzw. unter dem Einfluss von Verwitterung auf edle Art gealtert. Jedenfalls suggeriert die raue Außenhaut eine Lebenserfahrung, die man den Figuren in ihrer fragilen Schlankheit gar nicht zutraut. …" Den vollständigen Text 'MenschenBild' von Gunter Schmidt anläßlich einer Ausstellungseröffnung im Kloster Bronnbach finden Sie hier.