ACHTUNG
Um die Nutzung dieser Webseite analysieren und auch verbessern zu können, werden u.a. 'Cookies' und 'Analyse-Tools' wie Sistrix eingesetzt.
Zur Einhaltung der neuen EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) müssen wir Sie bitten, vor Aufruf weiterer Unterseiten sich durch Klick auf einen der drei aufgelisteten Links zu entscheiden:
  • Ich bin volljährig, kenne die Datenschutzerklärung, akzeptiere die Verwendung der zuvor genannten Hilfsmittel und starte meinen Besuch dieser Webseite z.B. mit der Unterseite Aktuelles
  • Ich bin volljährig und möchte erst das Impressum und die Datenschutzerklärung dieser Webseite sichten: Impressum & Datenschutzerklärung.
  • Ich akzeptiere die Verwendung der zuvor genannten Hilfsmittel / Tools nicht und möchte diese Webseite verlassen – unser Vorschlag: Dieses Fenster schließen oder zur Recherche die Suchmaschine Ecosia nutzen



ART-isotope · Galerie Schöber, 2000 in Dortmund von Axel Schöber gegründet, fördert zeitgenössische Kunst mit den Schwerpunkten Druckgrafik, Malerei, Skulptur, Zeichnung und Editionen durch regelmäßige Ausstellungen, Messeteilnahmen wie z.B. der art KARLSRUHE und Beratungen.
Portfolio der Galerie
Portfolio: Künstler/innen im Überblick (PDF, 12 MB)

Alle künstlerischen Positionen besitzen eine unverwechselbare Handschrift und erfüllen klassische Qualitätskriterien. In der Zusammenarbeit mit den Künstlern/innen legen wir Wert auf Nachhaltigkeit der künstlerischen Entwicklung und schätzen die vertrauensvolle, langfristige Kooperation mit Kuratoren und Sammlern. International ausgeschriebene Kunstwettbewerbe und thematische Ausstellungen – bisher eher eine Domäne der Kunstvereine – nutzen wir zudem als hervorragende Möglichkeit, das gesamte Spektrum der Kunst einem breiteren Publikum zugänglich zu machen.

Labor Phoenix · Orbit 2008
orbit 01_2008 · Phoenix-Labor · u.a. mit Werken von Georg Zimmermann

Diese Aktivitäten finden sowohl in der Garage (dem Experimentalraum für junge Kunst in Dortmund) als auch in der Gallery (aktuell im Neuen Archiv der Burg Wertheim) statt. Wir folgen damit den Empfehlungen von Magnus Resch, um den Wirkungskreis von ART-isotope zielgruppenorientiert zu vergrößern und zeitgenössische Kunst in ungewöhnlichen Räumlichkeiten zu inszenieren.